Konfreise nach Barcelona

Unsere Konf-Reise nach Barcelona ist bereits wieder Geschichte. Deshalb halte ich hier einige von den schönsten Erinnerungen fest.

Angekommen am 1. Mai 2018 haben wir als erstes unsere Zimmer bezogen, im Hostel Mimi an der bekannten Las Ramblas. Kurz später sind wir im Pita House zum Mitagessen eingekehrt. Am Nachmittag haben wir mit einem Foto-OL die Altstadt erkundet. Zum Abendessen waren wir in der Hamburgueseria, unsere individuellen Hamburger haben wir zwar nicht alle bewältigt, aber sie haben allen sichtlich geschmeckt.

Ein frisches Frühstück vom Markt, hat uns am Tag 2 erfreut und gestärkt. Wir sind los zur Sagrada Familia. Eine Bibel aus Stein, so farbig und verspielt wie keine zweite, von Antonio Gaudi hat Noéline besonders beeindruckt und uns allen imponiert. Auch die Sicht von de Türmen war grandios.

Nach dem mexikanischen Mittagessen machten wir uns auf zum Montjuic. Von der Metro umsteigen auf die Drahtseilbahn und anschliessend auf die Gondeli mit wunderschöner Sicht über die Millionenstadt. Auf der Festung gab es ein Fotoshooting.

  

Eine 2. Gondel bringt uns vom Berg über den Hafen zum Strand, Anja schwärmt von diesem besonderen Erlebniss mit Panoramablick auf Meer und Stadt. Adissa war glücklich als sie Ihre ersten Churros in der Hand hatte.

Am Tag 4 konnten alle ihr imdividuelles Programm aus neun Optionen zusammenstellen was Michelle besonders gefiel. Der Besuch im Camp Nou war für Sie, Nicolas, Paul und Linus und unsere Fussballbegeisterten unvergesslich. Andere Gruppen gingen zum Labyrinth d’Horta und in den Park Güell.

 

Um 16:00 stand der nächste Programmpunkt an, eine Hidden City Tour. Für Liam war das besonders, einen Obdachlosen zu treffen und seine persönlichen Geschichten zu erfahren.

Zum Nachtessen im „Pla de la Garsa“ durften wir eine Vielzahl an katalanischen Spezialitäten kosten.

Das wir nacher noch in einer Bar sassen und einen guten Mojito tranken war Julias Highlight. Dabei entstanden Insider wie „#ich bin geil“ mit Cédric oder Pläne noch auf einer Goaparty zu tanzen mit Estelle und Cyrille.

An unserem letzten Tag hatten wir Freizeit, die alle anders nuzten um Barcelona noch richtig zu geniessen. Den Zoo besuchten Noéline, Sayuri und Ursi. Viele giengen so richtig shoppen oder kauften noch Mitbringsel und Karten.

Um halb 4 trafen wor uns nochmals zum Tapas essen, und schnappten danach unsere Koffer um in Richtung Flughafen aufzubrechen. Besser zuspät als nie kammen wir in Zürich an und gienen nach diesem Abenteuer alle müde nach Hause.

Gesagt und geschwärmt von:

Anja: „Es Esse isch en Schmaus xi und es Labirinth d’Horta isch au sehr lustig xi“

Ralph: „D’Stimmig under de Jugentliche isches Beste xi und alli hend guet mitgmacht“

Laura: „Ich find alles mega cool vorallem das mer hend chöne mitentscheide was mache“



Kommentare sind geschlossen.