Jugend setzt Akzente

Was ist der Unterschied zwischen Jugendlichen in der Kirche und Rock’n’Roll im Altersheim?

Wunderbar, nun habe ich deine Aufmerksamkeit 🙂 Ich möchte mich an dieser Stelle nicht eines Klischees bedienen und auch keinen der Begriffe plakativ abstempeln – deshalb versuch ich gar nicht erst diese Frage zu beantworten.

Tatort Jugendkeller: Jugendliche am Tagen & Fifa spielen (Bild: zvg)

In der Jugendarbeit in Oerlikon tut sich was. Mit der Aufstockung der Stellen Mitte August konnte der Bereich der Jugendarbeit schrittweise ausgebaut werden. Die Folgen: Die Beziehungsarbeit kann intensiver gepflegt werden und Projekte können langsam wachsen. Wichtig dabei, nicht die Jugendarbeitenden machen Angebote für die Jugendlichen, sondern junge Menschen gestalten gemeinsam mit uns ihre Freizeit.

Einige Beispiele: Seit den Herbstferien ist unser Jugendbüro immer am Mittwoch und Freitag-Nachmittag offen. Am letzten Freitag fand nun der erste offene Treff im Jugendkeller statt. Junge Menschen – Willkommen, wie sie sind – sollen einen Ort haben wo sie sich wohl fühlen. Nächste Woche startet das neue Tanzprojekt „Roundabout“ für Mädels der Unterstufe. Seit einigen Wochen gestalten wir gemeinsam den Jugendkeller um. Weitere Projekte stehen bereits in der Pipeline.

Wir sind gemeinsam mit jungen Menschen auf dem Weg. Nehmen Momente auf, die sie bewegen. Gestalten gemeinsam.

Gleich unvollständig wie dieser Text, diese Gedanken, ist unsere Arbeit. Aber wer ist schon komplett? Wir sind auf dem Weg und du bist eingeladen mit uns zusammen Akzente zu setzen.

Achja, und das mit dem Altersheim. Vielleicht können wir ja gemeinsam diese Frage irgendwann einmal beantworten 🙂

Simon Brechbühler, Jugendarbeiter



Kommentare sind geschlossen.